Kurzüberblick über die wichtigsten Handgepäckregeln

Jeder Flugreisende hat es bei einem Flug dabei – das Handgepäck. Es muss nicht immer der Rollkoffer oder ein Rucksack sein, auch eine kleine
(Hand-)Tasche, eine Laptoptasche, ein Stoffbeutel, ein Regenschirm oder ein Kleidungsstück, wie eine Jacke, zählen als Handgepäck. Damit du bei deiner nächsten Flugreise genaustens Bescheid weißt und den Überblick über alle wichtigen Handgepäckregeln hast, habe ich für dich diesen Guide geschrieben. So kannst du dich vollkommen auf deine Reise konzentrieren und deinen Urlaub genießen.

Größe & Gewicht beim Handgepäck

Die wichtigsten Regeln zum Handgepäck, die du kennen solltest, sind die Vorschriften zu Größe & Gewicht der Fluggesellschaften. Jede Airline hat ihre eigenen Vorgaben. Damit du am Flughafen beim Check-In keine böse Überraschung erlebst, solltest du dich über die Größen- und Gewichtsbeschränkungen informieren. In der Tabelle hier siehst du die Angaben zu Größe und Gewicht der in Deutschland am häufigsten genutzten Fluggesellschaften:

FluggesellschaftGröße & Gewicht (Handgepäck)
Air France55 x 35 x 25 cm
British Airways56 x 45 x 25 cm & 23 kg
Condor (TUIfly)55 x 40 x 20 cm & 6 kg
easyJet56 x 45 x 25 cm & keine Beschränkung
Iberia56 x 45 x 25 cm & keine Beschränkung
KLM55 x 35 x 25 cm & 12 kg
Lufthansa (Austrian Airlines, Eurowings, Swiss)55 x 40 x 23 cm & 8 kg
Ryanair40 x 20 x 25 cm (gegen Zusatzgebühr: 55 x 40 x 20 cm & 10 kg)
Turkish Airlines55 x 40 x 23 cm & 8 kg
Wizz Air40 x 30 x 20 cm (gegen Zusatzgebühr: 55 x 40 x 23 cm & 10 kg)

Rucksack

Die Tabelle zeigt dir nur eine Auswahl der in Deutschland operierenden Fluggesellschaften. Gerade wenn du nach Amerika, Afrika oder Asien reist, kann es auch sehr wahrscheinlich eine andere Airline sein. Dennoch wird durch die Tabelle schon sehr deutlich, dass jede Fluglinie ihre eigenen Regelungen hat und daher auf die Größen- und Gewichtsbeschränkungen beim Handgepäck besonderes Augenmerk gerichtet werden sollte.

Deshalb musst du vor jeder Flugreise unbedingt prüfen, ob dein Handgepäckkoffer nicht zu schwer ist und nicht zu groß ausfällt. Als guter Richtwert haben sich die Maße 55 x 40 x 20 cm hervorgetan, da sie genau die Vorgaben vieler Fluggesellschaften einhalten oder die vorgegebenen Maße unterschreiten.

Was darfst du mitnehmen
(und was nicht)?

Im Handgepäck beziehungsweise im Flugzeug sind einige Gegenstände strikt verboten und andere nur eingeschränkt erlaubt. Verständlicherweise gehören Waffen und gefährliche Gegenstände, die als Waffe verwendet werden könnten, zu den verbotenen Gegenständen. Die folgenden Gegenstände sind demzufolge im Flugzeug nicht erlaubt: Feuerwaffen, lange spitze Gegenstände, Schläger, Werkzeuge, Feuerwerkskörper (explosive Stoffe) und die meisten chemischen Stoffe.

Teilweise sind Messer auch verboten, aber unter gewissen Voraussetzungen darfst du auch ein Messer mitnehmen. Und zwar dann, wenn die Klingenlänge deines Messers höchstens 6 cm ist, dann kannst du es auch ins Flugzeug mitnehmen. Ansonsten wird es dir bei der Sicherheitskontrolle vor dem Abflug abgenommen. Ein Obstmesser oder kleines Taschenmesser kannst du also mitnehmen, aber wenn es nicht besonders wichtig ist, solltest du darauf lieber verzichten. Aufpassen musst du auch bei Nagelfeilen und Scheren. Wenn diese zu lang und spitz sind, dann darfst du sie nicht mitnehmen. Nagelscheren sollten kein Problem sein, da deren Klingen meistens kürzer als 6 cm sind.Flugreisende

Elektrogeräte darfst du fast immer mit an Bord nehmen. Auch bei elektronischen Geräten gilt die Regel, dass sie nicht gefährlich sein dürfen. Eine Bohrmaschine darfst du also nicht mit in die Flugzeugkabine nehmen. Übliche elektronische Geräte wie ein Handy, Laptop, Tablet, Kamera, aber auch ein Föhn kannst du ohne größere Bedenken in dein Handgepäck mitnehmen. Aufpassen musst du nur bei einer Powerbank und deinen Geräten mit Akku. Die Kapazität der Batterien dürfen 20000 mAh nicht überschreiten.

Bei der Mitnahme von Medikamenten musst du ein paar Dinge beachten. Für deine verschreibungspflichtigen Medikamente brauchst du eine Bescheinigung deines behandelnden Arztes, insbesondere wenn diese unter die Kategorie Betäubungsmittel fallen. Ein entsprechendes Formular und weitere Informationen findest du auf dieser Seite. Für wichtige Medikamente die keine Betäubungsmittel sind und auf die du während der Reise angewiesen bist, findest du hier ein Formular, dass du deinem Arzt zum Ausfüllen vorlegen kannst. Für Spritzen solltest du auf jeden Fall eine ärztliche Bestätigung dabeihaben, da sie bei den Sicherheitskontrollen als gefährlicher Gegenstand aufgefasst werden könnten. Auch bei flüssigen Medikamenten musst du aufpassen, wenn es mehr als 100 ml sind. Da mehr als 100 ml in einer Packung im Handgepäck nicht erlaubt sind (dazu weiter unten mehr). Für Lebensmittel im Reisegepäck müssen auch einige Regeln und Vorschriften beachtet werden. Für bestimmte Lebensmittel gelten Einfuhrbeschränkungen. Das bedeutet, du darfst gewisse Lebensmittel nicht nach Deutschland einführen (andersrum kann das auch zu treffen). Oftmals betrifft dies frische Nahrungsmittel wie Obst, Gemüse und Fleisch. Verpackte Lebensmittel sind normalerweise kein Problem. Zur Sicherheit solltest du dich über die Einfuhrbeschränkung deines Ziellandes informieren. Einen kleinen Snack, von zuhause oder den du am Flughafen gekauft hast, kannst du also mitnehmen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der beim Transport von Lebensmittel im Handgepäck beachtet werden muss, ist die Frage, ob sie Flüssigkeiten enthalten. Sollte dies der Fall sein, dann musst du die folgenden Regeln zur Mitnahme von Flüssigkeiten beachten.

Was ist mit Flüssigkeiten im Handgepäck?

Eine weitere wichtige Vorschrift, die du beim Handgepäck unbedingt beachten solltest, betrifft die Mitnahme von Flüssigkeiten. Neben den Regeln zu Größe und Gewicht sind die Mitnahmebestimmungen von Flüssigkeiten im Handgepäck eine der wichtigsten Vorschriften beim Fliegen. Du musst zwei wichtige Regeln beachten, damit du sorgenfrei Flüssigkeiten mit in das Flugzeug nehmen kannst.

  1. Jeder Behälter mit Flüssigkeiten darf höchstens 100 ml Volumen haben
  2. Alle Behälter mit Flüssigkeiten müssen in einen wiederverschließbaren und durchsichtigen 1-Liter-Beutel

Das bedeutet für dich Folgendes: Keine Packung darf größer als 100 ml sein, auch wenn sie fast leer ist und es somit weniger als 100 ml wären. Außerdem müssen deine Behälter mit Flüssigkeiten in den durchsichtigen und wiederverschließbaren 1-Liter-Beutel. Diesen Beutel solltest du bei der Sicherheitskontrolle griffbereit haben und unaufgefordert vorzeigen, dann geht es beim Sicherheitscheck für alle schneller.

Klassischerweise zählen Kosmetikprodukte wie Shampoo, Deodorant, Creme, Lotion, sowie Zahnpasta als Flüssigkeiten. Getränke jeder Art gehören selbstverständlich auch dazu. Einige Produkte, die auf den ersten Blick nicht flüssig wirken werden auch als Flüssigkeiten angesehen. Dazu gehören Produkte die eine schaum- oder gelartigen Konsistenz haben.

Deshalb musst du bei einigen Lebensmittel ganz besonders aufpassen. Manche Lebensmittel können mit flüssigen Inhaltsstoffen gefüllt sein oder eine schaum- oder gelartige Beschaffenheit aufweisen. Daher können Marmeladen, Konfitüren, Schokoküsse, Brotaufstriche (Schokocreme, Leberwurst) nur eingeschränkt im Handgepäck mitgeführt werden.

Fazit

Die Regeln zum Handgepäck können zum Teil etwas verwirrend erscheinen, insbesondere da Größe und Gewicht von jeder Fluglinie selbstständig geregelt wird. Wenn du dich aber vorab über die Größen- und Gewichtsvorgaben informierst, sollte es auch keine Probleme geben. Einfacher ist es bei den gesetzlich geregelten Vorgaben wie die Mitnahme von Flüssigkeiten, Medikamenten und den erlaubten/verbotenen Gegenständen. Da hierbei für alle Fluggesellschaften dieselben Vorschriften gelten. Deshalb informiere dich auch hier über die Regeln, um beim Sicherheitscheck keine Überraschung zu erleben.

Außerdem solltest du dich vor der Reise (besser noch vor der Buchung!) fragen, ob du wirklich nur mit Handgepäck reisen möchtest oder doch lieber mit Aufgabegepäck. Je nachdem wie du dich entscheidest, beeinflusst das deine Reisevorbereitung. Bei einer Urlaubsreise mit Handgepäck kannst du aufgrund des kleineren Koffers weniger einpacken und du musst dich an die oben genannten Vorschriften halten. Beim Aufgabegepäck kannst du dafür etwas mehr einpacken und die oben genannten Vorschriften gelten nur teilweise. Beispielsweise könntest du größere Packungen Flüssigkeiten dabeihaben. Dafür kostet ein Flug mit Aufgabegepäck auch etwas mehr.

Wie du dich am Ende entscheidest, ist nur für dich allein wichtig, da du dich damit wohlfühlen musst. Manche bevorzugen eine Reise mit Aufgabegepäck, da sie sich nur mit Handgepäck zu sehr einschränken müssten. Anderen Flugreisenden ist Handgepäck lieber, da sie hier Geld sparen, nicht so viel Gepäck dabeihaben und auch nicht auf das Gepäck warten müssen.

Wichtig ist am Ende nur was du bevorzugst und eine gute Vorbereitung!
Alex mit Handgepäck

Danke lieber Laurens für diesen wundervollen und vor allem informativen Text!Wen ihr mehr von ihm lesen möchtet schaut doch mal auf seinen Blog vorbei.

Hier findet ihr wirklich alles zum Thema Handgepäck.

Bei Fragen könnt ihr ihn auch jederzeit bei Facebook kontaktieren.

Jackysblog

Jackysblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: